Entwickeln Sie erfolgreiche Ideen für Neuprodukte

Woran merkt ein produzierendes Unternehmen, dass es unbedingt neue Produktideen benötigt?

Die wichtigsten Signale sind:

- wenn der Preis zum wichtigsten Verkaufsargument wird, oder
- wenn der Absatz bei gleichem oder steigendem Marktvolumen zurückgeht.

Der Vorsprung gegenüber den Wettbewerbsprodukten schwindet. Die Verhandlungsmacht liegt beim Einkäufer. Oder die Kunden wenden sich gleich Konkurrenzprodukten zu, die für sie attraktiver sind.

 

Soweit sollte es nicht kommen. Denn verlorener Boden ist oft schwer wieder gut zu machen.

Besser ist, Schlüsselprodukte laufend auf ihr Innovationspotential hin zu prüfen. Nur wer immer wieder nach neuen Produktideen sucht, kann im Wettbewerb nachhaltig bestehen. Der Zusammenhang zwischen systematischer Produktinnovation und Unternehmenserfolg wurde in vielen Studien belegt.

Die gute Nachricht ist: Die Entwicklung erfolgreicher Produktideen ist keine Zauberei. Mit Methode und überschaubarem Aufwand können Sie sicherstellen, die besten Ideen als Erster zu finden.

Innovationskraft 4 Tools

Bestehende Produkte als Quelle für Produktideen

Die Entwicklungsgeschichte eines Produktes oder einer Produktkategorie folgt dem Prinzip der Evolution. Neue Produktvarianten werden einem - durch Kundenanforderungen bestimmten - Selektionsdruck ausgesetzt. Die Innovationen, die den Anforderungen entsprechen, setzen sich durch und sind mehr oder weniger erfolgreich. Die anderen, die Flops, gehen unter und verschwinden. 

Die fundamentalen Kundenanforderungen sind zeitlich sehr stabil. Durch die ASIT-Methodik der "Stimme-des-Produktes" können wir diese Anforderungen in einem Workshop bestimmen. Sie sind dann eine zuverlässige und kostengünstige Grundlage für neue Produktideen.

Informationen von Kunden und Anwendern

Dem Marketing steht eine Vielzahl von Methoden zur Verfügung, um durch Befragung oder Beobachtung von Kunden neue Produktideen zu gewinnen.

Die Methoden reichen von einfachen, schriftlichen Befragungen über Tiefeninterviews bis hin zu ethnologischer Beobachtung. So gewonnene Informationen können als Grundlage für die Ideenfindung eingesetzt werden. Das ist besonders wichtig, wenn die Entwickler in der Organisation keine praxisnahen Erfahrungen mit der Verwendung ihrer Produkte haben. 

Ansonsten ist es meist effektiver, erst einmal ein Portfolio von Produktideen zu entwickeln und Kunden oder Anwender mit diesen Konzepten - physisch oder mental - experimentieren zu lassen.

Aussagefähige Befragungen und Beobachtungen sind mit erheblichen Kosten verbunden. Teilnehmer haben Schwierigkeiten, sich etwas wirklich Neues vorzustellen. Zusätzlich können sie ihre Vorstellungen oft nicht sinnvoll konkretisieren und kommunizieren. Teilnehmerbefragungen auf Grundlage von vorgegebenen Produktideen bringen deshalb oft bessere Ergebnisse.

Neue Technologien inspirieren Produktideen

Oft ermöglicht erst die Entwicklung oder Weiterentwicklung neuer Technologien neue Produktideen. Ein Unternehmen kann neue Technologien für die Produktentwicklung nutzen, indem es ...

  • eine neue, extern entwickelte Technologie in eigenen Produkten nutzen, oder
  • selbst eine neue Technologie entwickelt oder weiterentwickelt.

Um diese Innovationschance zu nutzen, sollten wir ...

  • einen guten Überblick über externe Entwicklungsaktivitäten und Ergebnisse zu haben, und
  • interessante, neue Technologien auf ihre Verwendbarkeit für unsere eigenen Produkte prüfen.

Wie können wir das praktisch umsetzen? Eine einfache Möglichkeit ... 

  • Stellen Sie den Teams in Entwicklung, Technik, Marketing und Produktmanagement interessante Technologiemagazine zur Verfügung.
  • Alle zwei Wochen stellen (in einer einstündigen Besprechung) drei Teammitglieder je eine interessante neue Technologie vor.
  • Das Team sammelt Ideen (je Technologie ca. 10 Minuten), wie die neue Technologie in eigenen Produktideen genutzt werden könnte.

Das ist nur eine Möglichkeit von vielen, um interessante Produktideen zu entwickeln. Finden Sie für sich das passende Konzept - für Ihre Produkte und Ihre Organisation.

Welche Quellen sollten wir für neue Produktideen nutzen?

Die Mischung macht's ...

Wie überall gilt auch hier die 80:20 Regel. Es bringt wenig, Perfektion anzustreben. Wichtig ist, die verschiedenen Ansätze mehrfach auszuprobieren und dann den eigenen, realistischen Weg zu finden. Anschließend brauchen wir noch etwas Disziplin, um eine Routine zu etablieren. (... und etwas Neugier, um auch gelegentlich Varianten und Alternativen zu prüfen.)